Seit dem Jahr 1978 existiert die Abteilung für körperliche und motorische Entwicklung an der Schule am Budenberg. In den über dreißig Jahren hat sich die pädagogische Arbeit stetig verändert und weiterentwickelt. Neuerungen im organisatorischen Rahmen wie die Beschulung im Ganztag, aber auch bauliche Maßnahmen und nicht zuletzt die sich immer wieder verändernde Schülerschaft, haben eine Anpassung an die schulischen Voraussetzungen und Bedürfnisse der Schüler*innen erfordert. Neben dem Förderschwerpunkt Lernen ist die Abteilung mit dem Schwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung gewachsen, so dass mehr als ein Drittel der Schüler*innen auch diesen Förderschwerpunkt haben. Es werden Schüler*innen mit Beeinträchtigungen des Stütz- und Bewegungsapparates, Schädigungen des Zentralnervensystems oder des Skelett- und Muskelsystems, Fehlfunktionen von Organen, chronischen Krankheiten und Autismus beschult. Diese werden gemeinsam mit den Schüler*innen unterrichtet, die den Förderschwerpunkt Lernen haben. Das gemeinsame Lernen und Arbeiten in gemischten Klassen wird von Schüler*innen und Lehrer*innen als sehr positiv und bereichernd erlebt. Die Schüler*innen lernen mit- und voneinander. Dabei spielen Rücksichtnahme, Hilfsbereitschaft und Akzeptanz eine wichtige Rolle.

Diese Seite ist in Bearbeitung.