Konzept

Zusammenfassung:

Seit dem Schuljahr 2016/17 ist unsere Schule ganztägig arbeitende Schule im Profil 3. Seit diesem Schuljahr bedeutet das, dass alle Schülerinnen und Schüler ganztägig von 8:15-15:10 beschult werden.

In der Grundstruktur bedeutet das, dass alle Klassen der Mittel- und Berufsorientierungsstufe montags, mittwochs und freitags komplett im Klassenverband unterrichtet werden. Dienstags und donnerstags findet im Nachmittagsblock vielfältiger und attraktiver Wahlpflichtunterricht statt. Jeweils für ein Schulhalbjahr wählen sich die Schülerinnen und Schüler in einen WPU-Kurs ein.

Nachmittagsangebote

Neben Imkern, Schwarzlichttheater, outdoor-Gruppe, Schmuckherstellung, Kegeln, Graffiti, Schwimmen, Hundetraining, Showtanz, Schnuppern in Fahrschultheorieunterricht, 1. Hilfe und der Zusammenarbeit mit einem Garten- und Landschaftsbauer der Stadt Dillenburg, ist das Highlight unseres Nachmittagangebotes, die Kooperation mit dem Regionalligisten TSV Steinbach, die an unserer Schule Fußballtraining gestalten.

Die Grundstufe nimmt an diesem Wahlpflicht-Unterricht noch nicht teil, sondern die Schülerinnen und Schüler können intern verschiedene Angebote wählen.

Freitags endet der Unterricht für alle nach der 5. Stunde um 12:20 Uhr.

Durch die Erweiterung der Ganztagsangebote auf alle Klassen an vier Tagen in der Woche konnten im letzten Schuljahr einige Unterrichtsangebote durch externe Mitarbeiter abgedeckt werden. Diese übernahmen Wahlpflichtangebote an den oben beschriebenen Nachmittagen (Dienstag und Donnerstag).

Explizit soll hier die Kooperation mit dem TSV-Steinbach erwähnt werden, die über das „Programm zur Förderung von Schulen und Sportvereinen“ des Hessischen Kultusministeriums initiiert werden konnte. Der Klassenunterricht wird durchweg mit den der Schule zur Verfügung stehenden Personalzuweisungen abgedeckt. Die Wahlpflichtangebote sind bewusst nicht getrennt nach Mittelstufenklasse oder BOS-Klassen eingeteilt worden. Alle Angebote sind prinzipiell für alle teilnehmenden Schülerinnen und Schüler offen. Eine passende Beratung durch die Klassenlehrer findet jedoch nach Bedarf statt.

Seit dem Schuljahr 2015/16 ist an der Schule eine halbe Stelle Sozialarbeit an Schulen angegliedert. Diese wird durch eine Mitarbeiterin des Caritas-Verbands übernommen, so dass eine enge Vernetzung und Zusammenarbeit mit der Arbeit der Stadtjugendpflege (ebenfalls durch den den Träger Caritas-Verband) stattfindet. Die Präsenzzeiten Fr. Schlösser´s sind so konzipiert, dass sie aktiv in die Ganztagskonzeption mit eingebunden wird. Dies gilt für Angebote in den Pausen, aber auch konkrete weitere Angebote, wie z.B. eine Mädchen-Gruppe, ein Angebot im Haigerer Jugendtreff oder Gewaltpräventionskurse.

Seit diesem Schuljahr bieten wir an unsere Schule auch die Möglichkeit der Physio- und Ergotherapie. Ab dem Schuljahr 18/19 warhscheinlich auch ein Logopädieangebot. Schülerinnen und Schüler mit der entsprechenden ärztlichen Verordnung haben die Möglichkeit, die Therapie in der Schule wahrzunehmen. Hier arbeiten wir mit niedergelassenen Therapiepraxen aus der Region zusammen. Diese Kooperation bietet zum einen die Möglichkeit der Entlastung innerhalb der Familien, da zusätzliche Fahrten und Termine am Nachmittag entfallen können. Zum anderen können konkrete Fördervorschläge und Hinweise direkt vor Ort in der Schule abgesprochen werden und so auch in den Unterrichtsalltag einfließen.

Ansprechpartner zu Therapien: Kristian Snoeijer, Leiter Abt. KmE

 

zurück