Wir sind eine Schule mit dem Förderschwerpunkt Lernen mit einer Abteilung körperliche und motorische Entwicklung, sowie ein Beratungs- und Förderzentrum.

Zurzeit werden am Standort Haiger 132 Schülerinnen und Schüler in 13 Klassen vom 1. bis zum 10. Schuljahr beschult. Sie besuchen diese Schule, weil ihnen hier besondere Unterstützung im schulischen Lernen gewährt wird. Sie haben also den Anspruch auf sonderpädagogische Förderung im Schwerpunkt Lernen. Zusätzlich dazu haben etwa 50 Schülerinnen und Schüler körperliche Handicaps, und hier die Möglichkeit durch spezielle Fördermaßnahmen im Lernen angeleitet zu werden. Außerdem werden viele Schülerinnen und Schüler an dieser Förderschule unterrichtet, die in den Förderschwerpunkten emotionale und soziale Entwicklung und Sprache oder auch Hören einen Anspruch auf sonderpädagogische Förderung haben.
Jede Klasse verfügt über einen eigenen Klassenraum. 85% der Schülerinnen und Schüler sind Fahrschüler. Das heißt, sie fahren entweder mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder werden mit Kleinbussen gefahren. Der Anteil nichtdeutscher Schülerinnen und Schüler liegt momentan bei etwa 15%.
Die Schule am Budenberg ist eine gebundene Ganztagsschule im Profil 3. Die Schülerinnen und Schüler besuchen die Schule jeden Tag von 8.15 Uhr bis 15.10 Uhr (freitags bis 12.20 Uhr). Im Rahmen der schulischen Ganztagsangebote besteht eine Kooperation mit dem TSV Steinbach, der für die Schülerinnen und Schüler eine wöchentliche Trainingseinheit gestaltet. Die weiteren wechselnden Nachmittagsangebote reichen von Fischer-Technik, über Office-Expertenschulung, Fitnessstudio, DLRG, Kegeln, hin zu ´Haiger entdecken´ und einer beruflichen Kompetenzschulung mit dem Programm HAMET.
Eine gute Vernetzung gelingt mit der städtischen Jugendpflege über Angebote des PaJu´s sowie Angela Schlösser, die seit Jahren über ihre Arbeit mit den Haigerer Jugendlichen vertraut ist und seit 2015 die Sozialarbeit an Schulen an der Schule am Budenberg übernimmt. Dies ist in Kooperation mit der Caritas, der Stadt Haiger und der RITTAL Foundation erst möglich geworden.
Die Schülerinnen und Schüler können an der Schule im Vogelsgesang den regulären Berufsorientierten Abschluss erwerben und damit in weiterführenden Einrichtungen oder Bildungsgängen zur Berufsvorbereitung den Hauptschulabschluss erlangen oder sofort in den Beruf einmünden. Seit 2009 besteht eine Kooperation mit der Johann-Textor Schule, die es möglich werden lässt, dass einige Schülerinnen und Schüler den Hauptschulabschluss erwerben. In den letzten Jahren waren dies jährlich rund 50% der Abgängerinnen und Abgänger.
Zu den besonderen Merkmalen der Haigerer Förderschule gehören unter anderem zwei Aspekte:
  • Zum einen ist die Schule auf Grund der Erfüllung hessenweit geltender Standards mit dem OloV-Gütesiegel für hervorragende Berufsorientierung seit 2013 ausgezeichnet.
  • Zum anderen ist ein Standbein gelingender Berufsorientierung an der Budenbergschule die Schülerfirma. Hier dienen neben Unterricht und kompetenzfördernden Modulen reale Aufträge von realen Kunden dazu die Arbeitswirklichkeit real abzubilden. Montage-, Konfektionierungs- und Verpackungsarbeiten für die heimische Industrie, sowie die Beteiligung an der Auftragsabwicklung fungieren als Möglichkeiten im Arbeitsfeld Berufliche Handlungskompetenzen zu erwerben, die eben nicht in der Theorie eines Klassenzimmers ermöglicht werden können.
Neben dem stationären System am Vogelsgesang ist die Schule am Budenberg auch ein Beratungs- und Förderzentrum. 33 Grundschulen im nördlichen Dillkreis und ab Sommer auch 11 Sekundarstufenschulen erfahren sonderpädagogische Unterstützung durch Lehrkräfte, die ausschließlich an diesen Schulen eingesetzt sind. Insgesamt sind hier nochmals rund 30 Förderschullehrerinnen und -lehrer tätig. Ihre Aufgabe ist die Beratung und Förderung von Kindern mit sonderpädagogischem Förderbedarf in der Regelschule. Besonders wichtig ist daneben das präventive Aufgabenfeld an der allgemeinen Schule. Dazu gehören vielfältige beratende und fördernde Maßnahmen im System.
Diese Information sollte und kann nur einen kleinen Einblick in die Arbeit der Schule am Budenberg gewähren. Sollten Sie weitergehendes Interesse haben und/oder sich für die Schülerinnen und Schüler engagieren wollen, evtl. sogar Projekte, wie in der Vergangenheit die Erneuerung des öffentlichen rollstuhlgerechten Spielplatzes, finanziell unterstützen wollen, wenden Sie sich bitte an den Förderverein der Schule. Über neue Mitglieder würden wir uns sehr freuen. Näheres erfahren Sie über das Sekretariat der Schule unter der Tel. 02773-4804.