Experimentieren im Chemikum in Marburg

Experimentieren im Chemikum in Marburg

Kurz vor Schuljahresende stand für die Schülerinnen und Schüler der Klassen BO3 und BO4 eine besonders spannende Exkursion nach Marburg an.

Nach einer reibungslosen Zugfahrt von Haiger nach Marburg, kamen die jungen Wissenschaftler im Chemikum an.

Hier wurden zunächst alle mit weißen Kitteln und Schutzbrille ausgestattet und über die Regeln und Sicherheitsmaßnahmen beim Experimentieren aufgeklärt, bevor es dann ins Chemielabor ging.

Dort befanden sich an etlichen Stationen viele bekannte und unbekannte Gegenstände, Behältnisse und Flüssigkeiten, die sofort das Interesse der Jugendlichen weckten.

Endlich ging es mit dem Experimentieren los. Nach kurzer Vorbesprechung und Erklärung der bereitgestellten Materialien an jeder Station, konnte dem Ausprobieren freien Lauf gelassen werden. So wurden Glibberwürmer aus Alginat geformt, die mit nach Hause genommen werden durften. Ein „Feuerlöscher“ aus Kochzutaten wurde hergestellt und das Rätsel der Saugkraft von Babywindeln wurde gelöst. Aber für alle Schülerinnen und Schüler stellte das Experimentieren mit Trockeneis das Highlight des Labortages dar, bei dem es heftig brodelte und qualmte. „Die Experimente mit dem Trockeneis waren am coolsten“, meinte auch Julia. Und Aykut stellte am Ende des Ausflugtages fest: „Der Tag im Chemikum war echt toll! Das hat alles voll Spaß gemacht!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.