Liebe SchülerInnen,

Frau Brado hat ein Experiment für euch ausprobiert, das ihr sehr gut zu Hause nachmachen könnt.

In den folgenden Videos erklärt euch Frau Brado, wie es funktioniert. Klickt im Video unten rechts auf “Vollbild”!

 

(Werbung in den Videos unbezahlt)

Und hier kommt noch die schriftliche Anleitung:

Experiment mit Schokolinsen

Anleitung:

Ihr benötigt dafür:

  • Smarties, M&Ms oder Skittles
  • Einen weißen Teller
  • Lauwarmes Wasser

 

  • Lege einen möglichst bunten Kreis aus Smarties auf deinen Teller.
  • Gieße nun vorsichtig Wasser auf den Teller. Nicht zu viel, da die Schokolinsen sonst wegschwimmen könnten, aber auch nicht zu wenig. Der ganze Teller sollte gleichmäßig bedeckt sein.
  • Nun lehn` dich zurück und beobachte, welches Farbmuster aus deinem Schokolinsen-Kreis entsteht!
  • Und das allerwichtigste: die Schokolinsen schmecken auch noch ohne Zuckermantel sehr lecker.

 

Erklärung: Die bunte Außenschicht der Schokolinsen besteht aus Zucker und Farbstoff. Die Farbstoff-Teilchen sitzen sozusagen „Huckepack“ auf den Zuckerteilchen. Die Zuckerteilchen lösen sich auf, sobald sie mit Wasser in Berührung kommen. Da, wo die Schokolinsen liegen, konzentrieren sich die Zuckerteilchen und es entsteht ein Ungleichgewicht. In der Natur herrscht immer ein Bestreben so ein Ungleichgewicht auszugleichen, deswegen wandern die Zuckerteilchen, zusammen mit den Farbstoffteilchen, in Form von Farbstreifen in Richtung Tellermitte. Wenn sich der Zucker annähernd gleichmäßig im Wasser verteilt hat, müssen sich die Farbteilchen sozusagen aus eigener Kraft weiter bewegen. Das dauert. Deswegen verzögert es sich, bis die scharfe Grenze zwischen den Farbstreifen zu verschwimmen beginnen. Durch Bewegung kann diese Vermischung beschleunigt werden, vom Kind z.B. mit einem Zahnstocher, das ergibt erst noch schöne Muster.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.