Bildung ist Ländersache: Diese Organisationsform ist also in Hessen anders, als in anderen Bundesländern. Dazu kommen noch regionale Unterschiede.

Unser Beratungs- und FörderZentrum ist an der Schule am Budenberg angegliedert. Entsprechend sind hier ebenfalls Förderschullehrkräfte tätig. Sie arbeiten sozusagen im „Außendienst“ der Schule an den allgemeinen Schulen. Im Grundschulbereich von „Mandeln bis Sinn“ sind sie an insgesamt 33 Grundschulen und im Sekundarstufenbereich I an 12 Schulen eingesetzt. Die Lehrkräfte bilden ein „eigenes“ Kollegium.

Die LEITUNG:

Das BFZ wird von Jörg-Martin Jacob, Schulleiter der Schule am Budenberg, geleitet.

Der AUFTRAG:

  • nach Möglichkeit die wohnortnahe, selbstverständliche und somit- inklusive- Beschulung von allen Kindern zu begleiten.
  • Beratung von Familie und Schule bezüglich aller sonderpädagogischen Themen.
  • Inklusiver Unterricht und Förderung an allgemeinen Schulen.
  • Betreuung besonderer Projekte wie z.B. die Familienklasse

FÖRDERSCHULLEHRKRÄFTE sind Lehrkräfte, die sich spezialisiert haben. Jeder hat ein Fach wie Deutsch, Mathematik usw. studiert. Wir dürfen es, ebenso wie Grundschullehrkräfte ihr Hauptfach und Haupt- und Realschullehrkräfte alle ihre studierten Fächer, bis zur 10. Klasse unterrichten. In Mathematik und Deutsch haben wir alle eine „Grundausbildung“. Dazu erwerben wir aber auch noch besonderes, studiertes Fachwissen in mindestens zwei „Schwerpunkten“. Diese heißen „Lernen, Emotionale und soziale Entwicklung, Geistige Entwicklung, Sprache, körperliche und motorische Entwicklung, Hören oder Sehen“. Dazu kommen die Bereiche Beratung, Medizin, Psychiatrie und Psychologie.