Vorlesewettbewerb

Vorlesewettbewerb

​Vorlesewettbewerb an der Budenbergschule: Aykut, Kris und Henry lesen am besten

Auch in diesem Jahr fand wieder der Vorlesewettbewerb der Schule am Budenberg in Haiger statt. Nachdem Ende April jede Klasse intern ihren Sieger gekürt hat, wurde nun der Stufenwettbewerb von Grund-, Mittel- und Berufsorientierter Stufe durchgeführt. Die Jury, bestehend aus Ilse Brod-Müller, Jennyfer Brado, Mona Hübner und Sebastian Pulfrich, achteten bei ihrer Beurteilung der Leseleistung auf Lesetempo, Betonung und das sinnentnehmende Lesen. In der Grundstufe konnte sich Aykut Askin mit der Geschichte „Herr Böse und Herr Streit“ durchsetzen. Kris Jungbluth überzeugte in der Mittelstufe mit dem Buch „Mit Jeans in die Steinzeit“. Den Wettbewerb innerhalb der Berufsorientierten Stufe konnte Henry Holz für sich entscheiden. Er las aus dem Buch „Und dann sehen mich alle“ vor. Am 10. Mai fahren die drei Stufensieger nach Weilburg, wo der Lesewettbewerb aller Förderschulen der Landkreise Lahn-Dill und Limburg-Weilburg in den Räumlichkeiten der Windhofschule stattfindet. „Das Lesen hat seit Jahren einen hohen Stellenwert an unserer Schule und wir fördern es in den unterschiedlichsten Bereichen“, so der Leiter der Grund- und Mittelstufe Sebastian Pulfrich. Rektorin Silvia Fladerer danke allen Beteiligten und freute sich besonders darüber, dass alle Schüler mit einem tollen Ergebnis nach Hause gehen konnten.

Bild: Henry Holz, Aykut Askin und Kris Jungbluth (vorne v.l.) haben in ihrer Stufe an der Schule am Budenberg den Vorlesewettbewerb gewonnen. Die Jurymitglieder Mona Hübner, Sebastian Pulfrich, Ilse Brod-Müller und Jennyfer Brado gratulierten (hinten v.l.).

Von Sebastian Pulfrich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.