Die Schülerfirma zu Gast bei Bundesfachkongress des Verbandes Sonderpädagogik in Dortmund

Die Schülerfirma zu Gast bei Bundesfachkongress des Verbandes Sonderpädagogik in Dortmund

VDS Bundeskongress „Übergänge gestalten“ 15./16.9. in Dortmund

Dieser Bundesfachkongress mit über 200 Teilnehmern hat die Thematik der Kooperation von Bildungseinrichtungen beim Übergang als gemeinsame Verantwortung der Institutionen und Akteure bearbeitet. Schwerpunkt war die Sicherstellung von verlässlichen Beziehungen für die Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen sowie die Schaffung durchgängiger Informations- und Beratungskonzepte und einer transparenten sowie vertrauensvollen Zusammenarbeit über Grenzen von Institutionen und Professionserfahrungen hinweg.

Beide Tage begannen mit je einem Hauptvortrag. Am Freitag referierte Prof. Dr. Peter Zentel zu “Möglichkeiten des Übergangs in die berufliche Bildung für Menschen mit kognitiven Einschränkungen”. Am Samstag bot Prof. Dr Armin Sohns einen interessanten Einblick in die “Schnittstellenproblematiken bei institutionellen Übergängen im Rahmen der Jugend- und Eingliederungshilfe”.

Die Schule am Budenberg durfte im Rahmen der vertiefenden Seminarangebote die Konzeption der Schülerfirma „Die Firma“ vorstellen. Der Kontakt wurde über die Mitarbeit von Marko Best im VDS (Landesreferent für Berufliche Bildung im Verband Sonderpädagogik Hessen) ermöglicht.

Entlang des aktuellen Arbeitskonzeptes der Schülerfirma wurden die immensen Vorzüge dieses Projektes im gelingenden Übergang zwischen Schule und Beruf aufgezeigt. Der Leitsatz, „Die Schülerfirma gibt den Schülern die Möglichkeit in realen Arbeitsfeldern mit realer Arbeit die Wirklichkeit eines Arbeitsalltages kennen zu lernen“, stellt ja mittlerweile nur einen Teilbereich der vielschichtigen Arbeit dar. Mehrere weiterführenden Maßnahmen wie berufliche und handwerkliche Diagnostik und die Arbeit mit dem Kompetenzheft Berufsorientierung sowie die Chance, stabile soziale und emotionale Beziehungen noch intensiver aufbauen zu können, ergänzen dieses Konzept auf besondere Weise.

Alle 35 Seminarteilnehmer zeigten sich mehr als begeistert über diese komplexe und äußerst zielführende Arbeit. Die Referenten Pia Franz und Marko Best waren beeindruckt ob der positiven Rückmeldungen, die darin bestärken, das Projekt auf der bestehenden Basis immer weiter zu entwickeln.

Bei Fragen, wenden Sie sich gerne an die Schule oder die Schülerfirma direkt unter 02773-916907.

Nähere Informationen zur Arbeit des Verbandes Sonderpädagogik (VDS) sind unter www.verband-sonderpaedagogik.de und insbesondere unter www.vds-hessen.com zu finden.

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.